Arboretum Baum Nr. 113 - Kanadische Hemlocktanne

Deutscher Name
Kanadische Hemlocktanne
Lateinischer Name
Tsuga canadensis
Familie
PINACEAE, Kieferngewächse
Wissenswertes
Jede Pflanze hat spezielle Eigenschaften, die ihr das Überleben im Konkurrenzkampf sichert. Bei der Hemlocktanne ist diese Eigenschaft Geduld. In ihrer Jugend vermag sie, wie kaum eine andere Baumart, Schatten zu ertragen. Im Inneren des Waldes wächst sie als Strauch und wartet. Manchmal über hundert Jahre. Sobald ein alter Baum vom Wind gebrochen wird oder stirbt, nutzt sie das Licht und wächst sehr schnell zu einem 35 m hohen Baum heran.

Ausführliche Beschreibung

Verbreitung Nordöstliches Nordamerika. In feuchter Klimalage, sehr gern in kühlen Tälern und schattigen Schluchten; auf tiefgründigen, nährstoffreichen, gut drainierten Böden.
Wuchs Mittelhoher bis großer Baum mit breit pyramidaler Krone, Stamm durchgehend bis zur Spitze, oft aber auch mehrstämmig wachsend, Äste waagerecht, Zweige sehr elegant überhängend, Krone im Alter offener, teilweise auch abgeflacht.
Größe 15 bis 20 m hoch und 6 bis 8 (bis 12) m breit. Jahreszuwachs in der Höhe 30 cm, in der Breite 15 cm.
Rinde Junge Triebe gelblich bis graubraun mit kurzer, weicher Behaarung, Knospen hellbraun, spitz eiförmig.
Nadeln Immergrün, nadelförmig, fast regelmäßig zweizeilig, 1 bis 1,8 cm lang, bis 1,5 mm breit, Spitze abgerundet, dunkelgrün glänzend, unterseits mit 2 weißen Stomabändern, grüner Rand ist breiter als die Bänder.
Früchte Zapfen kurz gestielt, eiförmig, stumpf, 1,5 bis 2 cm lang.
Wurzel Zunächst Ausbildung einer tiefgehenden Hauptwurzel, im Alter aber insgesamt ein flaches, oberflächennahes Wurzelsystem.
Standort Sonnig bis halbschattig, kühl und luftfeucht, vor Winden geschützt.
Boden Frische bis feuchte, aber gut durchlässige, nicht zu schwere, nährstoffreiche Böden, sauer bis neutral (kalkempfindlich).
Eigenschaften Frosthart, verlangt kühl-feuchte Lagen (siehe Naturstandort, Verbreitung), Trockenheit und Hitze werden schlecht vertragen, auf trocken-heißen Stand­orten Kümmerwuchs, empfindlich gegenüber Luftverschmutzung, permanente Windeinwirkung verursacht starke Nadel- und Triebschäden, verträgt Vollschatten, ist gut schnittverträglich (im Frühling und Sommer).