Arboretum Baum Nr. 043 - 085 - 089 - 092 - Haselnuss

Deutscher Name
Haselnuss
Lateinischer Name
Corylus avellana, Gewöhnl. Hasel
Familie
BETULACEAE, Birkengewächse
Wissenswertes
Haselnüsse sind für Kuchen, Schokolade und einen weltbekannten Brotaufstrich unentbehrlich. Aus zwei verschiedenen Haselnussarten wurden viele Sorten mit hohen Erträgen gezüchtet. Weltweit werden etwa 900.000 t Haselnüsse geerntet. 75 % davon kommen von der türkischen Schwarzmeerküste. Diese Konzentration auf ein Anbauland hat Risiken. 2014 erfror die Blüte und es gab keine Haselnüsse aus der Türkei. Der Preis auf dem Weltmarkt verdoppelte sich.

Ausführliche Beschreibung

Verbreitung Europa, Westasien, in lichten Laubwäldern, an Waldrändern, Feldsäumen, in Auenwäldern, Buchen- und Eichen-Mischwäldern, in Hecken, Feldgehölzen und Knicks; meist auf tiefgründigen, nährstoffreichen Böden mit Humus- und Lehmgehalt, schwachsauer bis alkalisch, die Hasel meidet nährstoffarme, stark saure und sumpfige Standorte.
Wuchs Breit aufrecht wachsender, vielstämmiger Großstrauch, im Alter mit weit auseinanderstrebenden, schirmartigen Ästen.
Größe 5 (bis 7) m hoch und breit.
Rinde Junge Triebe braunoliv mit vielen Lentizellen, altes Holz braungrau und längs­rissig.
Blätter Sommergrün, wechselständig, rundlich bis breit eiförmig, 6 bis 10 cm lang, doppelt gesägt, etwas gelappt, dunkelgrün, Herbstfärbung gelb bis gelb­orange.
Blüten Pflanze ist einhäusig, männliche Kätzchen gelb, lange vor dem Laubaustrieb, in milden Jahren schon im Januar/Februar blühend, normal März bis April, weibliche Blüten bis auf die leuchtendroten, fädigen Narben in den Knospen verborgen.
Früchte Zu 1 bis 4 in zerschlitzten Becherhüllen, Fruchtreife ab September/Oktober.
Wurzel Flach- und weitstreichendes Horizontalwurzelsystem mit hohem Feinwurzel­anteil und einigen Vertikalwurzeln, gelegentlich Ausläufer bildend.
Standort Sonne bis Halbschatten (bis Schatten).
Boden Toleriert alle Bodenarten, auch Rohböden, trocken bis feucht, von schwach sauer bis alkalisch, bevorzugt fruchtbare Standorte und meidet stark saure, sumpfige Böden.
Eigenschaften Absolut frosthart, sehr gutes Ausschlagsvermögen selbst nach stärkstem Rückschnitt, Bodenfestiger, Laub wirkt bodenverbessernd, relativ wind­resistent, schattenverträglich, kann bis 100 Jahre alt werden.