Arboretum Baum Nr. 061 - 103 - Schwarz-Birke

Deutscher Name
Schwarz-Birke
Lateinischer Name
Betula nigra
Familie
BETULACEAE, Birkengewächse
Wissenswertes
Die Naturstandorte unserer Birken sind so nährstoffarm, dass sie kein geschlossenes Blätterdach bilden können. Die Sonne kann so bis auf den Boden scheinen und auch die Birkenstämme treffen. Damit die Stämme nicht zu heiß werden können, hat die Rinde eine weiße Farbe. Ganz anders bei der Schwarz-Birke. Ihre Naturstandorte in Nordamerika sind nährstoffreiche Urwälder am Ufer von Flüssen, Seen und des Meeres.

Ausführliche Beschreibung

Verbreitung Östliches Nordamerika, auf feuchten Böden an Seen, Flussufern und in ­Sümpfen.
Wuchs Mittelgroßer Baum mit trichterförmiger, malerisch ausladender, offener Krone, Hauptäste steil aufstrebend, Seitenäste bogenförmig ansetzend, im Alter überhängend.
Größe 12 bis 15 (20) m hoch und 10 bis 15 (18) m breit. Jahreszuwachs in der Höhe 30 bis 40 cm, in der Breite 30 bis 35 (40) cm.
Rinde Hellrotbraun bis silbergrau, im Alter schwarzbraun, rollt sich kraus auf und verbleibt am Stamm (Wahrzeichen).
Blätter Sommergrün, wechselständig, eiförmig, 3 bis 10 cm lang, glänzend grün, unten grau, im Herbst leuchtend gelb.
Wurzel Herzwurzelsystem, flach angelegt, mit vielen Feinwurzeln im Oberboden.
Standort Sonnig bis absonnig.
Boden Trotz ihrer Vorliebe für feuchte Standorte gedeiht sie auch problemlos auf mäßig trockenen Böden.
Eigenschaften Sehr frosthart, verträgt zeitweilige Überschwemmungen.