Arboretum Baum Nr. 054 - 079 - 102 - Silber-Ahorn

Deutscher Name
Silber-Ahorn
Lateinischer Name
Acer saccharinum
Familie
ACERACEAE,
Seifenbaumgewächse (Sapindaceae)
Wissenswertes
Der Silberahorn besiedelt neues Schwemmland welches sich an großen naturnahen Flüssen nach jedem Frühjahrshochwasser neu bildet. Um das nächste Hochwasser überstehen zu können, müssen die jungen Bäume schnell wachsen. Deshalb reift der Samen schon im Juni. Im selben Jahr werden die jungen Bäume über einen Meter hoch. Durch das schnelle Wachstum ist das Holz sehr brüchig. Der Baum wird deswegen selten über 100 Jahre alt.

Ausführliche Beschreibung

Verbreitung Überschwemmungsböden, Niederungen, Sümpfe, Auenwälder, Nordamerika.
Wuchs Großer, stattlicher Baum mit hochgewölbter Krone, Hauptäste weit ausladend, locker stehend, Zweige malerisch durchhängend, starkwüchsig.
Größe 15 bis 20 (bis 30) m hoch und 12 bis 20 (25) m breit. Jahreszuwachs in der Höhe 50 cm, in der Breite 35 cm.
Rinde Zweige glatt, rotbraun, Borke silbergrau, längsrissig.
Blätter Sommergrün, gegenständig, 10 bis 15 cm lang, tief 5-lappig, hellgrün, unterseits silbrigweiß, Herbstfärbung leuchtend gelb, aber auch orange bis weinrot.
Blüten Grünlichgelb bis rot, März, vor dem Austrieb.
Früchte Fruchtflügel stehen sichelförmig in weitem Winkel ab.
Wurzel Hauptwurzeln weit streichend, flach, Oberboden wird stark durchwurzelt, Feinwurzelanteil sehr hoch, insgesamt ein etwas aggressives, intolerantes Wurzelsystem.
Standort Sonnig bis absonnig, windgeschützt.
Boden Toleriert alle kultivierten Böden von sauer bis schwach alkalisch, mäßig trocken bis feucht, bevorzugt aber tiefgründige, genügend feuchte Substrate, neigt bei hohem Kalkgehalt zu Chlorose.
Eigenschaften Gut frosthart, verträgt zeitweilige Trockenheit, stadtklimafest, rauchhart, neigt zu Windbruch. Steht oft schon im Januar/Februar im Saft! Schnittermin beachten!