Arboretum Baum Nr. 053 - Weymouths-Kiefer

Deutscher Name
Weymouths-Kiefer
Lateinischer Name
Pinus strobus
Familie
PINACEAE, Kieferngewächse
Wissenswertes
Weyhmouts-Kiefern sind ein Beispiel für die Folgen der Globalisierung bei den Pflanzen. Ursprünglich in Nordamerika beheimatet, wurde diese Kiefer erfolgreich als neue Waldbaumart in Europa eingeführt. Eine in Amerika nicht vorkommende Pilzerkrankung führt jedoch zu sehr großen Schäden. Der Pilz gelangte später auch nach Amerika, wodurch dort Naturstandorte in Gefahr sind.

Ausführliche Beschreibung

Verbreitung Auf tiefgründigen, sandig-lehmigen, gut drainierten Böden in kühl-humider ­Klimalage. Östliches Nordamerika.
Wuchs Hoher Baum mit schlank kegelförmiger Krone und kerzengeradem Stamm, in der Jugend regelmäßige, waagerecht ausgebreitete Astetagen bildend, im Alter sehr locker und breit malerisch.
Größe 25 bis 30 m hoch und 8 bis 10 (bis 15) m breit. Jahreszuwachs 35 bis 50 cm. In der Heimat kann diese imposante Kiefer, sie ist die größte Konifere des östlichen Nordamerikas, Höhen von 60 bis 70 m erreichen.
Rinde Junge Triebe auffallend dünn, graubraunoliv, seidig glänzend, Triebspitzen leicht bereift, Knospen lang und spitz, braun. Rinde bleibt lange Zeit glatt und grün, im hohen Alter längsrissig, dunkel.
Nadeln Immergrün, nadelartig, auffallend dünn, weich, 5-nadelig, nicht gedreht, blaugrün.
Früchte Zapfen hängend, schmal zylindrisch, 8 bis 20 cm lang, bis 4 cm breit, braun.
Wurzel Nach KÖSTLER/BRÜCKNER/BIBELRIETHER: In den ersten 10 bis 15 Jahren eine Pfahlwurzel, mit 30 bis 40 Jahren dominieren kräftige, flachstreichende, brettartig geformte Hauptseitenwurzeln mit beträchtlicher Reichweite. Vertikalwurzeln bis etwa 1,2 m tief.
Boden Die Strobe ist insgesamt sehr standorttolerant und gedeiht auf Böden ­geringerer Qualität, optimal auf tiefgründigen, nährstoffreichen und sandig­lehmigen Standorten mit guter Wasserversorgung, sauer bis neutral, meidet stagnierende Nässe und heiße Lagen.
Eigenschaften Zuverlässig frosthart, etwas schattenverträglich, sturmfest (wegen der ­kräftigen Wurzelbildung kaum durch Windwurf gefährdet), hohe Empfindlichkeit gegenüber Blasenrost, verliert durch Schneebruch gelegentlich die ­Spitzen und wird dann sehr breit, verbissgefährdet, gegen Raucheinwirkung sehr empfindlich, wird bis 500 Jahre alt.