Arboretum Baum Nr. 051- Kübler-Weide

Deutscher Name
Kübler-Weide
Lateinischer Name
Salix x smithiana
Familie
SALICACEAE, Weidengewächse
Verbreitung
Weiden sind überwiegend in nördlichen, kühlerenund gemäßigten Zonen verbreitet
Wissenswertes
Bei den Weiden hat jede Pflanze entweder nur männliche Blüten oder nur weibliche Blüten. Die männlichen Blüten sind die sogenannten Weidenkätzchen. Die silbernen, fellweichen Blütenstände sind eine Art wärmendes Fell für die, sich darin entwickelnden, gelben Pollen. Diese Pollen sind auf Grund ihrer frühen Blüte eine wichtige Bienenfutterpflanze. Die Kübler Weide hat besonders große Weidenkätzchen.

Ausführliche Beschreibung

Verbreitung nur in Kultur vorkommend, Kreuzung aus Salix cinera und Salix viminalis
Wuchs hoher Strauch mit ziemlich dicken steifen langen Jahrestrieben, ziemlich breit aufgebaut
Größe 4 bis 6 Meter Höhe wenn ungeschnitten wachsend.
Rinde jung graugrünfilzig, später glänzend grün, im Alter vergrauend
Blätter 7 bis 12 cm lang, an Langtrieben noch größer; linealisch bis schmal elliptisch, spitz auslaufend, kurz gesägt; oberseits glänzend grün, unterseits deutlich grauhaarig, das nervennetz deutlich sichtbar
Blüten es sind nur Pflanzen mit männlichen Blüten in Kultur, Kätzchenknospen schon im Herbst deutlich sichtbar, Blute im März oder April, Blütenkätzchen 3 bis 4 cm lang
Früchte (gibt es nicht, da nur männliche Pflanzen, den Stichpunkt Früchte weglassen)
Standort sonnig Standort bevorzugend, im Halbschatten nur geringer Zier- und Nutzwert.
Boden sehr geringe Bodenansprüche, auch auf saurem Boden
Eigenschaften eine der wichtigsten und wertvollsten Kätzchen- und Bienenweiden