Arboretum Baum Nr. 009 - Korea-Tanne

Deutscher Name
Korea-Tanne
Lateinischer Name
Abies koreana
Familie
PINACEAE, Kieferngewächse
Wissenswertes
Wenn man im Wald einen Zapfen auf der Erde findet, dann sagt man oft „Tannenzapfen“ dazu. Das ist aber immer falsch! Bei Tannen fallen keine Zapfen ab. Die aufrecht stehenden Zapfen der Tanne fallen bei der Samenreife am Baum in einzelne Schuppen auseinander. Bei der Koreatanne kann man dies sehr gut beobachten, da diese Tanne schon als kleiner Baum viele Zapfen bekommt. Die Zapfen, die man im Wald findet, sind meistens von Kiefern und Fichten.

Ausführliche Beschreibung

Verbreitung Gebirge Südkoreas in Höhenlagen von 1.000 bis 1.800 m
Wuchs Kleiner bis mittelhoher Baum von regelmäßiger, pyramidaler Gestalt, Äste ­etagenförmig, waagerecht abstehend, leicht aufwärts gerichtet. Sämlings­pflanzen wachsen insgesamt zügiger als Veredlungen.
Größe Bis 10 (12) m hoch und 3 bis 4,5 m breit.
Früchte Zylindrisch, 4 bis 7 cm lang und bis 2,5 cm dick; vor der Reife violettpurpur, stahlblau oder grünlich; werden in der Regel später angesetzt als bei ver­edelten Pflanzen, erscheinen dann aber auch sehr zahlreich.